Kiss and Run


Regie: Annette Ernst, Spielfilm, 88 Min., Deutschland, 2003

Produktion: Stoked Film
In Koproduktion mit tvt .film+vfx und ZDF - Das kleine Fernsehspiel

Darsteller: Maggie Peren, Ken Duken, Hinnerk Schönemann, Anja Herden,
Karoline Schuch, Martin Kiefer

Prädikat: Wertvoll
FSK-Freigabe: ab 12 Jahre

Verleih: ZuG Filmverleih
Weltvertrieb: Telepool 
DVD-Vertrieb: polyband

Eine Social Comedy um eine Gruppe junger Leute in einer Frankfurter Hochhaussiedlung. Im Mittelpunkt steht Emma, eine arbeitslose Schauspielerin, die in dieser Nacht 25 wird - also steinalt. Es geht um Liebe, Glück und Zukunftsängste und natürlich um Sex... Und es ist die alte Geschichte von zwei besten Freunden, die viel zu spät merken, dass sie sich eigentlich lieben.

Eine triste Hochhaussiedlung in Frankfurt. Mittendrin eine kleine Videothek. Sie ist eine Zuflucht, ein zweites Zuhause für einige Jugendliche und junge Erwachsene des Viertels. Für manche ist sie sogar das einzige richtige Zuhause. Für Emma beispielsweise, eine arbeitslose Schauspielerin, die in der Videothek jobbt. Oder für Max, ihrem Freund seit Kindertagen und Stammkunden der Videothek. Als ihr vermeintlicher Liebhaber Dominik nicht anruft, sie einen wichtigen Castingtermin verpasst und auch noch erfährt, dass die Videothek geschlossen werden soll, sieht Emma einem pechschwarzen Geburtstag entgegen. Heute um Mitternacht wird sie 25 - und steckt mitten in einer Quarter-Life-Crisis. Doch die Nacht hält einige Überraschungen bereit.

"Die tragikomische Milieustudie "kiss and run" ist in vielfacher Hinsicht ein Erstlingswerk: die Regisseurin Annette Ernst inszenierte damit 2002 ihren ersten Langfilm und auch die Produzenten Sebastian Popp und Robert Malzahn gaben ihr Debüt. Das merkt man dem Film jedoch nicht an, denn Erzählweise, Bildsprache und Besetzung sind stimmig. Verdientermaßen erhielt die Produktion von Stoked Film mit dem Kleinen Fernsehspiel des ZDF zahlreiche Festivaleinladungen und Auszeichnungen." - Blickpunkt Film

 

Auszeichnungen:

41. Adolf-Grimme-Preis 2005:
für Regie (Annette Ernst), Drehbuch (Maggie Peren), Darsteller (Ken Duken)

Silver Award for Best Comedy 2003, World Film Festival in Houston, Texas, USA

 

Kiss and Run

Genre: Featurefilm  (88 Minutes)

Actors: Maggie Peren, Ken Duken, Hinnerk Schönemann, Anja Herden, 
Karoline Schuch, Martin Kiefer

Director: Annette Ernst
Screenplay by: Maggie Peren
DoP: Sebastian Edschmid

Project-Duration: 2001-2004

Ko-Production: ZDF-Das kleine Fernsehspiel,  tvt .vfx + film GmbH


Supported by: BKM, Hessische Filmförderung, MFG Baden-Württemberg, Kuratorium junger deutsche Film, Medienboard Berlin-Brandenburg

Awards: 41. Adolf-Grimme-Preis 2005 and Silver Award for Best Comedy 2003

Kiss and Run is a social comedy about a group of young people who live in a Frankfurt. The main character of this film, Emma, is an unemployed actress, who is miserably celebrating her 25th birthday. Emma and the other characters, deal with the main themes of this film; love, luck, career and obviously sex...